Die Edelherren von Meinersen – Einladung zum Vortrag

Wo? Wann?
im Kinomuseum in
38551 Vollbüttel
Raiffeisenstraße 11
Donnerstag,
den 25. Oktober 2018
um 18:30 Uhr

Geschichte? Betreten verboten!

Die fast 900 Jahre alte Burgstelle der einstigen Edelherren von Meinersen ist der Öffentlichkeit nicht zugängig. Eigentlich wissen auch nur belesene Historiker über diese einst reiche und mächtige Familie. Die Urkunden werden in streng bewachten Archiven gehütet.

Am Donnerstag den 25. Oktober 2018 wird ab 18.30 Uhr der Schleier etwas gelüftet. Der Ortsverband Gifhorn Süd der FDP lädt zu zwei Vorträgen zum Thema ein.

Die Veranstaltung findet in freundlicher Zusammenarbeit in den Räumlichkeiten des Kinomuseums in Vollbüttel statt. Museumsleiter Peter Schade-Didschies gibt Ihnen im Vorfeld der Vorträge die Gelegenheit zu einer kurzen Führung, um Näheres über die Ausstellung zu erfahren, die jeden Sonntagnachmittag zu Besuchen einlädt.

Der bundesweit tätige Archäologe Klaus J. Borchert referiert über die Burgstelle in Meinersen, die heute von einem Pferdestall überbaut und unzugänglich ist. Bereits 2016 berichtete der Gifhorner Kreiskalender über den Adelsitz. Borchert, durch vielfache Veröffentlichungen und Ausgrabungen bekannt, geht nun etwas tiefer ins Detail. Näheres zu seinem Werdegang und Arbeiten und Hingabe zu Meinersen, erfahren Sie unter

http://www.archäologie-region-gifhorn.de/Impressum

Hans Altenburg gibt einen Überblick über die Vorfahren, Familie, Besitzungen und Entwicklung der Edelherren. Sie erschienen im Umkreis Kaiser Lothars III., Heinrich des Löwen und deren Nachfolger wurden namentlich in einem internationalen Handelsabkommen und im Testament Kaiser Ottos IV. genannt, waren Münzherren, Großunternehmer und wirkten zwischen Harz, Hannover, Lübeck und im Slawenland. Einige Nachfahren leben noch heute in der Großgemeinde Meinersen, andere Edelherren wurden Domherren in Hildesheim und Magdeburg.

Altenburg war viele Jahre lang Professor im Ausland, grub in Amerika, am Schwarzen Meer und ist international auch als Autor und TV Moderator bekannt.

Die Zufahrt zum Kinomuseum in Vollbüttel, Raiffeisenstraße 11, ist ausgeschildert.

Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.